Dass die PIRATEN den Wahlkmapf im Netz dominieren, dass wussten wir schon lange. Nur bei einigen Webseitenbetreibern, insbesondere im Bereich Social Networks, ist das noch nicht angekommen. StudiVZ hatte sich da schon in die Nesseln gesetzt, hat aber schnell dazu gelernt und brillierte schließlich durch demokratisches Voting und guten Service. Ganz anders ist es bei Xing. Die springen zwar jetzt auf den Wahlkampfzug auf, aber wollen die PIRATEN außen vor lassen.

Das Ergebnis ist, dass Xing ein Polit-Barometer mit über 80% „Sonstige“ hat, das sagt eigentlich schon alles. Mal schauen wie sich das weiter entwickelt. Entweder spielt Xing politisch sowieso keine Rolle oder sie werden mal wieder ins Hornissennest stechen.

Update: Na bitte, geht doch🙂