Dem Angriff auf unsere Mitglieder in Ihrer Stellungnahme mit dem Titel „Stellungnahme zum Thema Internet-Zensur und Verfassungstreue“ möchte ich mich hier entschieden verwehren. Niemand hat Ihnen die Meinung des Aktivisten, der Ihnen „unter unserer Flagge“  in einem öffentlichen Chat eine Frage gestellt hat angekreidet. Der öffentliche Aufschrei ist auf Ihre eigene Aussage zurückzuführen. Da Sie nur die Frage zitieren und die Originalquelle in der Zwischenzeit nicht mehr erreichbar ist, möchte ich an dieser Stelle noch einmal Ihre Antwort erwähnen:

Wenn wir gegen das Grundgesetz verstoßen, weil wir Pädophilen unmöglich machen kinderpornografische Bilder aus dem Internet herunterzuladen, dann nehme ich das in Kauf.

Sie haben damit unmissverständlich ausgedrückt, dass Sie für das Erreichen der beschriebenen Ziele einen Verstoß gegen des Grundgesetz in Kauf nehmen würden, daran tut auch Ihre juristische Einschätzung zum „Zensurgesetz“ keinen Abbruch. Unterlassen Sie es also bitte dem Fragesteller die Schuld für die öffentlche Kritik an Ihrer Person anzukreiden.

Update: Originalquelle wieder erreichbar.