Heute macht ein tolles (im wahrsten Sinne des Wortes) Zitat die Runde. Ein Artikel auf heise online titelt:

Polizeigewerkschaft: Internet ist der „größte Tatort der Welt“

Das ist natürlich totaler Unsinn.

Denn was heißt Tatort? Wikipedia sagt hier:

Ein Tatort (TO) ist die Örtlichkeit, an der eine Tat begangen wurde, die den Tatbestand einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit erfüllt oder bei der ein Verdacht hierzu besteht.

Erst mal ist das Internet kein Ort. Das muss ich schon gebetsmühlenartig wiederholen, schon allein um die Mär vom „rechtsfreien Raum“ zu entkräften. Es finden auch keine Verbrechen „im Internet“ statt. Verbrechen finden in der realen Welt statt und werden durch das Netz höchstens sichtbar oder unterstützt. Hat bisher irgendwer gesagt „Das Telefonnetz ist der größte Tatort der Welt!“ nur weil das organisierte Verbrechen Telefone benutzt?

Aber selbst wenn man versucht der abstrusen Logik der Deutschen Polizeigewerkschaft zu folgen, ergibt die Aussage keinen Sinn. Wenn man etwa einzelne Webseiten als Tatort betrachtet, wieso ist dann plötzlich das „ganze Internet“ auch ein Tatort? Wenn in einer Wohnung in Berlin ein Mord geschieht, dann ist nach dieser Logik auch Berlin ein Tatort. Und Deutschland. Und Europa. Und natürlich die Erde. Nicht zu vergessen die Milchstraße.

Alles mal wieder reine Panikmache um aus der Polizei eine Internetzensurbehörde zu machen. Denn irgendwie befürchte ich, es geht nicht nur um „Streife gehen“ im Netz.