Schon seit die PIRATEN existieren kommen immer wieder Leute und wollen uns erklären wie die Dinge eigentlich laufen. Seit wir etwas erfolgreich sind, sind nun auch die ewig gestrigen auf den Plan gerufen, die einem dann irgendein Etikett aufkleben, wenn man nicht ihrer Meinung ist. Derzeit sind die FeministEnInnen (pun intended)  an der Reihe.

Die können es nämlich gar nicht ab, dass wir uns beim Thema Gleichberechtigung schon auf eine ganz neue Stufe stellen: Wir praktizieren echte Gleichberechtigung, also keine Diskriminierung mehr. Für alle die es nicht wissen, das Wort kommt vom lateinischen „discriminare“ was „trennen, absondern, unterscheiden“ bedeutet. Deswegen möchte ich hier noch einmal sagen: Ob Mann oder Frau, ob Christ, Moslem oder Atheist, ob homo oder hetero, ob hell- oder dunkelhäutig, ob alt oder jung [1], das interessiert bei uns nicht, jeder ist willkommen, der sich für die Sache der PIRATEN einsetzen will.

Das heißt aber auch, dass es keine Sonderbehandlung aufgrund irgendeiner dieser Eigenschaften gibt. Wer also Quoten, Sonderrechte oder sprachliche Artefakte wie Binnen-Kapitälchen will, der ist bei uns fehl am Platz.

Update: Den Rest der Diskussion überlasse ich einfach mal Anika!

[1] Aufzählungen nicht erschöpfend