Ist heute eigentlich nichts los? Wieso wird überall mit langen und ausschweifenden Texten über Aigners komischen Internet-Radiergummi berichtet? Nennt mich einen Nerd, aber ist es nicht offensichtlich schon im Grundgedanken so absoluter Käse, dass man sich eigentlich gar nicht damit beschäftigen müsste? Schauen wir uns das Problem doch nochmal kurz an.

Es gibt irgendwo im Netz eine Information von mir, die möchte ich dort nicht mehr haben. Nehmen wir der Einfachheit halber an es ist ein Bild. Jetzt gibt es zwei Fälle.

  1. Die Hauptquellen für dieses Bild liegt unter meine Kontrolle, z.B. in meiner Bildergallerie. Dann klicke ich dort auf löschen und gut ists.
  2. Das Bild ist an mehreren Stellen auf verschiedenen Quellen erreichbar. Das bedeutet andere interessieren sich dafür. Die haben kein Interesse daran, dass ich es »abschalte« also posten sie einfach die Originaldaten. Wer von uns würde wenn er ein Bild speichert, die verschlüsselte Version speichern?

Es gibt also genau eine sinnvolle Anwendung für ein solches Dateiformat: Wenn ich die Information entfernen möchte und der Gegenüber das respektiert. In diesem Fall kann ich die Quellen, die mich respektieren, aber auch direkt angehen.

Meine achso peinlichen Sauffotos werden meiner Bewerbung also immer noch schaden, wenn ich sie immer noch selbst online stelle und auch wenn ein böser Mensch sie schon längst für alle zugänglich archiviert hat. Es ist also schon vom Prinzip her nicht umsetzbar.

Die Idee man müsse nur ein paar Forscher dran setzen und die lassen sich schon was einfallen, zeugt einfach nur von der absoluten Netzinkompetenz der konservativen und sollte deswegen meiner Meinung nach einfach nur ausgelacht, statt ernsthaft diskutiert werden.

Advertisements