Vorweg: ich möchte mich entschuldigen. Ich möchte mich entschuldigen bei den Leuten, die ich gestern durchtelefoniert habe und auch beim Bundesvorstand. Der Start der Gruppe42 ging nicht so von statten wie ich mir das gewünscht habe. Ich möchte kurz die Intention erklären.

Nach dem Parteitag von Offenbach war bei vielen Piraten, die mir persönlich nahe stehen, Unmut darüber, dass die Gründungsthemen so in den Hintergrund geraten sind. Wir haben einen Wahlprogrammparteitag gemacht und bis auf eine passable Blaupause zum Urheberrecht, die wir um 5 vor 12 noch reingeschoben haben, haben wir noch nichts von unseren Gründungsthemen drin stehen. Die einzige Möglichkeit, die wir sahen, uns weiter zu motivieren und zu engagieren, war uns zu organisieren. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden unter einem eigenen Namen ein loses Netzwerk zu gründen, dass sich zur Aufgabe macht, diese Themen zu pushen. Wir wollten genau dieses Anliegen heute verkünden.

Nun erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Wir haben uns dazu entschieden im Vorfeld auch die Mainstreampresse zu informieren – eine Entscheidung die ich heute wohl so nicht wieder treffen würde. Ich hoffte auf einen „Gruppe von Piraten will sich wieder für mehr Fokus auf Gründungsthemen einsetzen“-Artikel und bekam einen „Machtgeiler Ex-BuVo putscht gegen Parteivorstand, Parteibasis und eigentlich alle“-Artikel. Dies war und ist nicht die Intention der Gruppe42. Weder die Orga, noch die Leute, welche die Erklärung mitgezeichnet haben, hatten diese Intention. Jeder der jetzt dort drunter steht, hat sich zu den Zielen dieser Erklärung bekannt und zu nichts anderem.

Ich möchte mich explizit dafür bei den Leuten entschuldigen die ich angesprochen habe. Ich weiß, dass es jetzt so rüberkommt als hätte ich euch für meine persönlichen Ziele instrumentalisiert. Seid euch bitte versichert, dass dies zu keinem Zeitpunkt meine Absicht war. Markus Gerstel hat mit seiner Manöverkritik vollkommen recht und ich ziehe mir diesen Schuh an. Die Sache hätte niemals durch meinen Namen in den Hintegrund geraten dürfen. Ich weiß, dass wir uns jetzt die Deutungshoheit darüber haben nehmen lassen, welche Intention die Gruppe42 hat und dass wir darum jetzt kämpfen müssen. Ich bitte inständig darum die Erklärung noch einmal genau zu lesen. Darum geht es uns und ich distanziere mich von allen weiteren Absichten.