You are currently browsing the tag archive for the ‘SOPA’ tag.

Die Debatte um SOPA hat in den USA zu einem Clash der Generationen geführt. Dirk von Gehlen – der mir in der Debatte schon länger ein geschätzter Diskussionspartner ist – schreibt auf Sueddeutsche.de über die gegenläufigen Postionen von Duff McKagan und Jonathan Coultoun. Abschließend verheiratet er die Positionen mit folgendem Absatz:

Um dieses zu finden, wäre es vermutlich nötig, Coultons und McKagans Position zu versöhnen. Denn die entscheidende Frage ist nicht, ob man zwischen dem freien Internet und dem Copyright wählen muss, sondern die, ob es einer Gesellschaft gelingt, beides zu garantieren: das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht auf angemessene Vergütung.

So löblich diese Idee ist, hat sie einen grundsätzlichen Denkfehler.

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbung

Seit es technische Umbrüche gibt, gibt es Menschen, die sich davor fürchten. Besonders ausgeprägt ist der Kulturpessimismus in der Unterhaltungsindustrie, die seit einer gefühlten Ewigkeit ihren Untergang bekämpft. Ich habe keinen Nachweise für die Authenzität des Flugblatts gegen den Tonfilm, das derzeit durch das Netz geistert, aber es ist bezeichnend. Die Rethorik vom »geistigen Mord« passt sich ein in den »Diebstahl geistigen Eigentums« und die »Raubkopie«. Authentisch oder nicht, wir alle kennen diese Abgesänge auf die menschliche Kultur.

Den Rest des Beitrags lesen »

Twitter: AndiPopp

Lizenz für Blogtexte ohne explizite Lizenz